Bringen Sie Ihre Weihnachtsbäume in Form!

Das Formschneiden und Korrigieren der Breite Ihrer Weihnachtsbäume sollten Sie außerhalb der Vegetationsperiode durchführen. D.h. von Januar bis März Formschneiden und Korrigieren und wieder von September bis Oktober.

Formschnitt mit Handschere

Für das Formschneiden ist es wichtig, dass Sie eine Schere benutzen, die vorne spitz zuläuft, sodass Sie dicht an den Knospen schneiden können.

Wir empfehlen Ihnen die Felco 6 Schere.

Für Linkshänder empfehlen wir die Felco 16.

Beide Scheren sind leicht und liegen sehr gut in der Hand (auch für kleine Hände geeignet).

Es gibt viele verschiedene Methoden, um einen Grundschnitt durchzuführen, um den Baum in Form zu bringen, damit er seinen Habitus auch in den nächsten Wachstumsperioden beibehält.

Bitte beachten Sie, dass jeder Baum individuel behandelt werden muss. Abhängig vom Startwachstum (Höhen-Breiten-Verhältnis) sollten Sie den Grundschnitt im 4.-5. Standjahr durchführen. 

Für den Einsatz im diesjähringen Maitrieb empfehlen wir ein Formschnittmesser.

Snippen von Trieben

Zusätzlich zum Grundschnitt können Sie 2/3 vom neuen Trieb abbrechen oder snippen. Es ist wichtig, dass Sie diese Arbeit ausführen, wenn die neuen Triebe 1-5 cm lang sind. Damit können sich noch neue Knospen bilden, das Snippen sieht dann nicht aus wie ein Schnitt, sondern wie ein kaum berührter Baum.

Das Snippen  stellt sicher, dass der Baum natürlich aussieht. Gleichzeitig können Sie dadurch die Breite der Bäume reduzieren. 

Bevorzugen Sie Snippen eher als Grundschnitt, dann stellen sie sichern, dass alle Astkränze gesnippt werden. 

Verwenden Sie das Snippen zusätzlich zur Grundregulierung, dann bitte nur den zweiten oberen Astkranz snippen. 

Seite teilen